Angebote zu "Kann" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kleine Vampirin rettet die Tiere! Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seitdem weiß ich: Ich bin ein Vampirmädchen. Ja, echt! Wenn die Sonne untergegangen ist, kann ich mich in eine Fledermaus verwandeln und fliegen. Außerdem habe ich einen eigenen Beschützer, meinen Kater Langstrumpf, der eigentlich Lancelot heißt. Und das Allercoolste: Ich kann die Sprache der Tiere verstehen, von Kleinkram wie Spinnen und Motten mal abgesehen. Abgefahren, oder? So kommt es auch, dass ich die Sorgen der Tiere in unserem Zoo kennenlerne. Ist doch klar, dass ich da helfen will, oder? Nur das mit der Geheimhaltung ist manchmal verflixt kompliziert ...Bestsellerautorin Anne Barns und ihre Tochter haben eine Heldin erfunden, die Mädchenherzen höher schlagen lässt! Leicht verständlich und mit vielen Illustrationen!»Die jugendliche Sprache und Sicht auf die Welt nimmt die Leser ab acht Jahren mit auf eine spannende fantasievolle Reise [...].«(Oberösterreichisches Volksblatt, 31.10.2020)

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kleine Vampirin rettet die Tiere! Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seitdem weiß ich: Ich bin ein Vampirmädchen. Ja, echt! Wenn die Sonne untergegangen ist, kann ich mich in eine Fledermaus verwandeln und fliegen. Außerdem habe ich einen eigenen Beschützer, meinen Kater Langstrumpf, der eigentlich Lancelot heißt. Und das Allercoolste: Ich kann die Sprache der Tiere verstehen, von Kleinkram wie Spinnen und Motten mal abgesehen. Abgefahren, oder? So kommt es auch, dass ich die Sorgen der Tiere in unserem Zoo kennenlerne. Ist doch klar, dass ich da helfen will, oder? Nur das mit der Geheimhaltung ist manchmal verflixt kompliziert ...Bestsellerautorin Anne Barns und ihre Tochter haben eine Heldin erfunden, die Mädchenherzen höher schlagen lässt! Leicht verständlich und mit vielen Illustrationen!»Die jugendliche Sprache und Sicht auf die Welt nimmt die Leser ab acht Jahren mit auf eine spannende fantasievolle Reise [...].«(Oberösterreichisches Volksblatt, 31.10.2020)

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die kleine Vampirin rettet die Tiere! Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seitdem weiß ich: Ich bin ein Vampirmädchen. Ja, echt! Wenn die Sonne untergegangen ist, kann ich mich in eine Fledermaus verwandeln und fliegen. Außerdem habe ich einen eigenen Beschützer, meinen Kater Langstrumpf, der eigentlich Lancelot heißt. Und das Allercoolste: Ich kann die Sprache der Tiere verstehen, von Kleinkram wie Spinnen und Motten mal abgesehen. Abgefahren, oder? So kommt es auch, dass ich die Sorgen der Tiere in unserem Zoo kennenlerne. Ist doch klar, dass ich da helfen will, oder? Nur das mit der Geheimhaltung ist manchmal verflixt kompliziert ...Bestsellerautorin Anne Barns und ihre Tochter haben eine Heldin erfunden, die Mädchenherzen höher schlagen lässt! Leicht verständlich und mit vielen Illustrationen!»Die jugendliche Sprache und Sicht auf die Welt nimmt die Leser ab acht Jahren mit auf eine spannende fantasievolle Reise [...].«(Oberösterreichisches Volksblatt, 31.10.2020)

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Gewalt an Schulen
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: Gut, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Schulpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit soll dazu Anlaß geben, das Thema Gewalt und Aggression in der Schule nicht so einfach "unter den Teppich zu kehren" sondern diese Thematik genauer zu erläutern. Es wird versucht, anhand der mir zur Verfügung stehenden Literatur, meines während des Studiums erworbenen Wissens und meiner Praxiserfahrung als unmittelbar am Geschehen beteiligte Person (Sekretärin an einer Berufsschule und Vortragende am Berufsförderungsinstitut) Hintergründe und Ursachen der verschiedenen Gewalt- und Aggressionsformen aufzuzeigen.In meiner Berufstätigkeit werde ich immer wieder unmittelbar mit diesem Thema konfrontiert. Aufgrund von Nachforschungen stoß ich unter anderem auf nachstehende "Headlines", die meine These bestätigen, daß die Gewalt- und Aggressionsproblematik gerade heutzutage mehr denn je der Mühe wert ist, in den Mittelpunkt eines besonderen Interesses und Überlegungen zu stellen.- Gewalt in den Schulen: Die Lehrer wollen Hilfe (Neues Volksblatt, 8.10.1993)- Schuß auf Schuldirektor: Jugend-Aggressivität wächst (Salzburger Nachrichten, 7.10.1993)- 15jähriges Mädchen von drei Mitschülern vergewaltigt (Kurier, 23.1.1993)- "Mädchenbande" verprügelte Buben (Neue Zeit, 26.1.1993)- Brutalität im Pausenraum, Gewalt an Deutschlands Schulen: Es wird geprügelt, erpreßt und gestohlen (Jugend, 13.2.1993)- Geil auf Gewalt (Politik, Falter 41/93)- Heimische Pflichtschullehrer: 80 Prozent klagen über Streß (Tiroler Tageszeitung, 15.2.1994)- Lehrer bricht das Schweigen: "Ich kann einfach nicht mehr" (Kurier, 10.3.1993)- Tränengas in der Klasse: Schüler auf Intensivstation (Kleine Zeitung, 10.2.1996)Aufgrund meiner Nachforschungen kam auch eine Unmenge Not zum Vorschein, welche am Lebensgefühl vieler Jugendlichen nagt, lange bevor physische Gewalt überhaupt einsetzt. Diese Not schlägt sich in "Verachtung in Blicken, Gesten und Worten, an Kälte in zwischenmenschlichen Beziehungen und an Desinteresse" nieder.Unsere Jugendlichen fühlen sich einfach im Stich gelassen. Wir Erwachsenen haben die Rahmenbedingungen für Gewalterscheinungen geschaffen und können jetzt nicht einfach nur zusehen. Jugendliche haben Sehnsucht nach Lösungen, und wir Erwachsene haben die Pflicht, ein Miteinander zu suchen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Zwei Füße für ein Halleluja - Ein Historett in ...
15,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Zwei Füße für ein Halleluja – Ein Historett in Geh-Dur präsentieren Jochen Malmsheimer und sein musikalischer Partner Uwe Rössler eine ebenso geistreiche wie unterhaltsame Einführung ins Canossa-Thema. Wesentlichen Fragen des Canossa-Gangs wird nachgegangen: Wie weit kann man gehen? Und vor allem: warum nach Italien, und dann noch zu Fuß? Was zieht man eigentlich so an, wenn man den Papst trifft? Was sind die wahren Gründe für den groben Unfug, ein variationsloses Gefiepe und Gehupe „mittelalterliche Musik“ zu nennen? Und vor allem: Was macht den Beruf des Königs so derart anziehend, wenn einem die Sachsen und der Papst gleichermaßen das Leben zur Hölle machen?Mit wallendem Haupthaar und markiger Stimme haucht Jochen Malmsheimer dem alten Salierherrscher neues Leben ein. Uwe Rössler untermalt den höchst vergnüglichen Ausflug in Alltag und Mentalität des Mittelalters mit originellen Tönen und begeistert mit einem fulminanten Ritt durch die Musikgeschichte von Bach bis Brahms.Denn nichts ist, wie es war – Deo gratias et in excelsis jubilo.Ein köstlicher Canossa-Abend im satirischen Schlagschatten der historischen Fakten - zum Brüllen!“ (WESTFÄLISCHES VOLKSBLATT)Ein quietschfröhlicher Ausflug ins finstere, müffelnde, aber hochkomische Mittelalter!“ (NEUE WESTFÄLISCHE ZEITUNG)

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Zwei Füße für ein Halleluja - Ein Historett in ...
15,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Zwei Füße für ein Halleluja – Ein Historett in Geh-Dur präsentieren Jochen Malmsheimer und sein musikalischer Partner Uwe Rössler eine ebenso geistreiche wie unterhaltsame Einführung ins Canossa-Thema. Wesentlichen Fragen des Canossa-Gangs wird nachgegangen: Wie weit kann man gehen? Und vor allem: warum nach Italien, und dann noch zu Fuß? Was zieht man eigentlich so an, wenn man den Papst trifft? Was sind die wahren Gründe für den groben Unfug, ein variationsloses Gefiepe und Gehupe „mittelalterliche Musik“ zu nennen? Und vor allem: Was macht den Beruf des Königs so derart anziehend, wenn einem die Sachsen und der Papst gleichermaßen das Leben zur Hölle machen?Mit wallendem Haupthaar und markiger Stimme haucht Jochen Malmsheimer dem alten Salierherrscher neues Leben ein. Uwe Rössler untermalt den höchst vergnüglichen Ausflug in Alltag und Mentalität des Mittelalters mit originellen Tönen und begeistert mit einem fulminanten Ritt durch die Musikgeschichte von Bach bis Brahms.Denn nichts ist, wie es war – Deo gratias et in excelsis jubilo.Ein köstlicher Canossa-Abend im satirischen Schlagschatten der historischen Fakten - zum Brüllen!“ (WESTFÄLISCHES VOLKSBLATT)Ein quietschfröhlicher Ausflug ins finstere, müffelnde, aber hochkomische Mittelalter!“ (NEUE WESTFÄLISCHE ZEITUNG)

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Gewalt an Schulen
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: Gut, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Schulpädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit soll dazu Anlass geben, das Thema Gewalt und Aggression in der Schule nicht so einfach 'unter den Teppich zu kehren' sondern diese Thematik genauer zu erläutern. Es wird versucht, anhand der mir zur Verfügung stehenden Literatur, meines während des Studiums erworbenen Wissens und meiner Praxiserfahrung als unmittelbar am Geschehen beteiligte Person (Sekretärin an einer Berufsschule und Vortragende am Berufsförderungsinstitut) Hintergründe und Ursachen der verschiedenen Gewalt- und Aggressionsformen aufzuzeigen.In meiner Berufstätigkeit werde ich immer wieder unmittelbar mit diesem Thema konfrontiert. Aufgrund von Nachforschungen stoss ich unter anderem auf nachstehende 'Headlines', die meine These bestätigen, dass die Gewalt- und Aggressionsproblematik gerade heutzutage mehr denn je der Mühe wert ist, in den Mittelpunkt eines besonderen Interesses und Überlegungen zu stellen.- Gewalt in den Schulen: Die Lehrer wollen Hilfe (Neues Volksblatt, 8.10.1993)- Schuss auf Schuldirektor: Jugend-Aggressivität wächst (Salzburger Nachrichten, 7.10.1993)- 15jähriges Mädchen von drei Mitschülern vergewaltigt (Kurier, 23.1.1993)- 'Mädchenbande' verprügelte Buben (Neue Zeit, 26.1.1993)- Brutalität im Pausenraum, Gewalt an Deutschlands Schulen: Es wird geprügelt, erpresst und gestohlen (Jugend, 13.2.1993)- Geil auf Gewalt (Politik, Falter 41/93)- Heimische Pflichtschullehrer: 80 Prozent klagen über Stress (Tiroler Tageszeitung, 15.2.1994)- Lehrer bricht das Schweigen: 'Ich kann einfach nicht mehr' (Kurier, 10.3.1993)- Tränengas in der Klasse: Schüler auf Intensivstation (Kleine Zeitung, 10.2.1996)Aufgrund meiner Nachforschungen kam auch eine Unmenge Not zum Vorschein, welche am Lebensgefühl vieler Jugendlichen nagt, lange bevor physische Gewalt überhaupt einsetzt. Diese Not schlägt sich in 'Verachtung in Blicken, Gesten und Worten, an Kälte in zwischenmenschlichen Beziehungen und an Desinteresse' nieder.Unsere Jugendlichen fühlen sich einfach im Stich gelassen. Wir Erwachsenen haben die Rahmenbedingungen für Gewalterscheinungen geschaffen und können jetzt nicht einfach nur zusehen. Jugendliche haben Sehnsucht nach Lösungen, und wir Erwachsene haben die Pflicht, ein Miteinander zu suchen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Heinz Sterzenbach
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

HEINZ STERZENBACH, geb. 1941 in Marialinden, Rhein.- Berg.-Kreis, lebt seit 1969 in Berlin. Berliner Stadtansichten sind eins seiner bevorzugten Themenkreise. Die Stärke der Bilder ist ihr Realismus.'Der Stil und der Inhalt der Bilder kommen gut an. Jeder kann sich etwas unter den Bildern vorstellen' (Berliner Zeitung). 'Detailliebe und ungewöhnliche Blickwinkel... und ein glasklarer idyllischer Realismus,... zeichnen sie aus, besonders immer dann, wenn Sterzenbach das alte 'Dörfliche' seiner neuen Heimat entdeckt'. (Der NordBerliner) 'Was den 58jährigen Künstler an der Architekturmalerei fasziniert, ist die 'Konservierung ästhetischer Baukultur und die Möglichkeit, Gebäude über ihren Abriss hinaus zu erhalten'.(Der Tagesspiegel)'Fachwerkhäuser, idyllische Dorfkirchen oder reich verzierte Gebäude aus der Gründerzeit zählen zu seinen bevorzugten Motiven'. (Spandauer Volksblatt)Es gibt viele Bildbände über Berlin, aber meist haben sie einen thematischen Schwerpunkt oder es werden nur die highlights gezeigt. In dem neuen Katalog von Heinz Sterzenbach findet der interessierte Berlin-Liebhaber erstmalig Bilder aus fast allen Bezirken und Ortsteilen von Berlin und Umgebung in einem Katalog. Die Bezirke und Ortsteile sind alphabetisch geordnet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Käflein, A: Schwarzwald /Black Forest
11,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der Schwarzwald ist und bleibt eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Weltweit wurde der Black Forest zum Begriff für urwüchsige Landschaft und aussergewöhnliche Naturschönheit. Markante Berge wie der Feldberg, der Kandel oder der Belchen beeindrucken ebenso wie die tiefen zum Teil auch lieblichen Täler: Stille Bergseen, die mit vielfältigen Wassersportmöglichkeiten locken, ebenso wie hunderte von wunderbaren Wander-, Nordic-Walking und Mountainbike-Touren. Eine unverfälschte und authentische Region erlebt in Zeiten von Fernreisen und Billigflügen eine wahre Wiederentdeckung. Den speziellen Reiz dieser äusserst abwechslungsreichen und vielseitigen Landschaft mit ihren sehenswerten pittoresken Ortschaften veranschaulicht das Buch in besonderer Weise durch die klassische sehr ästhetische Schwarz-Weiss-Photographie mit künstlerischen Perspektiven. Alle Landschaftsaufnahmen sind mit einer speziellen Panoramakamera aufgenommen. Achim Käflein zeigt seine Heimat zum einen in ruhigen, fast meditativen Landschaftsphotographien, zum anderen in nahen, lebendigen Momentaufnahmen von Menschen, die ihre traditionellen Handwerksberufe ausüben. Liebevolle Detailaufnahmen verdeutlichen die Präzision der Arbeiten. So werden auch die Markenzeichen des Schwarzwaldes, der Bollenhut und die Kuckucksuhr, in informativen Reportagen vorgestellt, die nichts mit den üblichen Kitsch-Klischees gemein haben. Dorothee Philipp schreibt unterhaltsam und kenntnisreich und kann mit ihrem fundierten Wissen überzeugen. Sie ist in Hornberg im Schwarzwald geboren und mit der Landschaft, der Mentalität ihrer Bewohner sowie mit Traditionen und Brauchtum bestens vertraut. Ein Buch, gedacht als Hommage an eine wunderschöne Gegend! Die Autoren: Achim Käflein, geb. 1959, lebt in Freiburg im Breisgau. Seit 1985 arbeitet er als selbstständiger Photodesigner. Mit Leidenschaft widmet er sich anspruchsvoller Landschaftsphotographie und künstlerischen Schwarz-Weiss-Arbeiten. Der Bereich Essen und Trinken, insbesondere die Haute Cuisine gehören neben Länder- und Lifestyle-Themen zu seinen bevorzugten Arbeitsbereichen. Viele seiner Bildbände erhielten Auszeichnungen und Preise. Dorothee Philipp, geb. 1955, ist in Hornberg im Nordschwarzwald aufgewachsen und lebt nun im Markgräflerland. Sie arbeitete zunächst als freie Journalistin und Musikkritikerin und ist seit 15 Jahren Redakteurin beim Oberbadischen Volksblatt in Lörrach. Ihre Verbundenheit zur Region hat sie bereits in verschiedenen Buchproduktionen zum Ausdruck gebracht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot